Wir machen weiter!

 

Für Petra Schober stand immer die bestmögliche Lösung der gestellten Aufgabe an erster Stelle. Im Sinne unserer Auftraggeber, aber auch im Sinne der Baukultur, der gestalteten Umwelt und der Rolle der Architektur im sozialen Gefüge eines Ortes.

 

Petra Schober hat sich auch im Verlauf ihrer Krankheit nicht von diesem Grundsatz entfernt und ihre Arbeit immer fortgesetzt.

 

Auch wir fühlen uns diesem Ideal verpflichtet und machen dort weiter, wo sie so unerwartet und plötzlich gezwungen war aufzuhören. Wir werden mit größtem Engagement und gewohnter Kompetenz die Arbeit von Petra Schober so fortsetzen, wie es ihren Vorstellungen und Ansprüchen entsprechen würde.

 

Das Büro Schober Architekten wird von ihrem Ehemann Dipl. Ing. Dieter Lang übernommen und zusammen mit dem bewährten Büroteam im Sinne von Petra Schober weitergeführt.

 

Als Projektleitung stehen Ihnen wie bisher zur Verfügung:

Barbara Hummel, Dipl. Ing. Architektur, Stadtplanerin

Stefan Kraus, Dipl. Ing. Architektur

Constanze Arenz-Kulkarni, Dipl.Ing. Architektin, Master of Urban Design

 

Die weiteren Mitarbeiter sind:
Julia Hauer, B.Sc. Landschaftsarchitektur 

Karola Rubow, M.Sc. Sustainable Urban Planning and Design

Marieke Seidenstricker, M. Sc. Urbanistik

Johanna Christiansen, Büroassistenz

 

Wir danken unseren Auftraggebern, die uns alle weiterhin ihr Vertrauen schenken und freuen uns, dass wir von allen Seiten so eine breite Unterstützung in dieser schweren Zeit bekommen.

 

Wir danken auch für die überwältigende Anteilnahme und im Namen von Ghettokids e.V. für die großzügigen Spenden, die eingesetzt werden, um benachteiligten Kindern den Start ins Leben zu erleichtern.

 

 

 

 

 

 

Schober Architekten suchen Verstärkung!

 
 
Für die Betreuung von Wettbewerben und VgV-Verfahren, sowie unterschiedliche Rahmenplanungen, Stadt-, und Ortsentwicklungskonzepte suchen wir ab Juni 2017 Unterstützung für unser Team.
Wir bieten eine attraktive Vergütung und die Möglichkeit, an spannenden Projekten im interdisziplinären Team zusammenzuarbeiten. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Zur vollständigen Stellenausschreibung.
 

Zwischenstand 2.Bauabschnitt in Neustadt a.d. Donau

Die Sanierung und Neugestaltung der Herzog-Ludwig-Straße ist in vollem Gange

160906 Baubeginn HLS 2016

 

Im März 2017 wurden die Bauarbeiten im 2. Bauabschnitt in Neustadt nach der Winterpause wieder aufgenommen. Die Innenstadtsanierung ging nach dem Stadtplatz im 1. Bauabschnitt im vergangenen Jahr in die zweite Runde - die Herzog-Ludwig-Straße. Der Südbereich der städtischen Achse von Neustadt ist mittlereweile fast fertig, die Großbaustelle ist in den Nordteil - momentan Einbahnregelung mit Ampelschaltung - weitergezogen. .


Die Baustelle wird von uns unter Neustadt-baut-um.de ausführlich dokumentiert. Dort sind auch alle Ansprechpartner aufgeführt.
 
 

Realisierungswettbewerb
"Neubau Rathaus mit Bücherei" Großmehring

Entscheidung des Preisgerichts vom 5. Mai 2017


Zwei erste Preise: Sackmann Payer aus Berlin (links) und bodensteiner fest Architekten Stadtplaner mit lohrer hochrein Landschaftsarchitekten und Stadtplaner aus München (rechts)

Gegenstand des Wettbewerbes ist die Bauwerksplanung für ein Rathaus mit Bücherei sowie die Freianlagenplanung der zugehörigen Freiflächen.
Der Wettbewerb wurde vom Preisgericht folgendermaßen entschieden:

1. Preis:  Sackmann Payer Gbr, Berlin

1. Preis:  bodensteiner fest Architekten Stadtplaner BDA, 
München mit
                lohrer hochrein Landschaftsarchitekten und Stadtplaner GmbH,
München

3. Preis:  nbundm * Architekten BDA und Stadtplaner, Ingolstadt

Anerkennungen wurden vergeben an:
               
                PSA Pfletscher und Steffan, München mit
                landschaftsentwicklung kroitsch, Gröbenzell
               
                dasch zürn architekten Partnerschaft mbB, Stuttgart

Informationen zur Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten in Kürze.
 

Realisierungswettbewerb
"Neubau Kindertagesstätte am Seidl-Kreuz-Weg" Ismaning

Entscheidung des Preisgerichts vom 26. April 2017


Mit dem 1. Preis ausgezeichnet: der Entwurf von h4a Gesser + Randecker Generalplaner, München

Gegenstand des Wettbewerbes ist die Gebäudeplanung für eine Kindertagesstätte am Seidl-Kreuz-Weg in Ismaning für vier Krippengruppen und zwei Kindergartengruppen sowie konzeptionelle Ideen zu den Freianlagen.
1. Preis:  h4a Gessert + Randecker Generalplaner GmbH, München

2. Preis:  Friedrich Poerschke Zwink Architekten & Stadtplaner BDA,
München

3. Preis:  nbundm * Architekten BDA und Stadtplaner, München

Zwei Anerkennungen wurden vergeben an:
               
                Architekturbüro Obereisenbuchner, Pfaffenhofen
                Köhler Architekten + beratende Ingeniuere GmbH, Gauting
Wettbewerbsdokumentation in Kürze unter + Abgeschlossene Wettbewerbsverfahren.
 

Realisierungswettbewerb
"Neubau Dreifeld-Sporthalle" Mauerstetten

Entscheidung des Preisgerichts vom 7. April 2017

Entwurf des 1.Preises (Riehle + Assoziierte, Reutlingen, mit Freiraumplanung Sigmund, Grafenberg)

Gegenstand des Wettbewerbes ist die Gebäudeplanung für eine Dreifeld-Sporthalle mit Zuschauertribüne sowie die Neugestaltung der Erschließungsflächen, Parkplätze, der Vorbereiches vor der Sporthalle und die umgebenden Freiflächen in der Gemeinde Mauerstetten.
Der Wettbewerb wurde vom Preisgericht folgendermaßen entschieden:

1. Preis:  Riehle + Assoziierte GmbH+Co.KG Architekten und Generalplaner, Reutlingen mit
                Freiraumplanung Sigmund, Freier Landschaftsarchitekt bdla,
Grafenberg

2. Preis:  F64 Architekten,
Kempten mit
                realgrün Landschaftsarchitekten,
München

3. Preis:  Heydorn Eaton Architekten BDA, Berlin mit
                Bär, Stadelmann, Stöcker BDA,
Nürnberg und
                WGF Objekt Landschaftsarchitekten GmbH,
Nürnberg

4. Preis:  Stadtmüller.Burkhardt.Graf Architekten, Kaufbeuren mit
                terra.nova Landschaftsarchitektur + Stadtplanung,
München

Zwei Anerkennungen wurden vergeben an:
               
                Herrmann+Bosch Architekten, Stuttgart mit
                Jedamzik+Partner, Stuttgart
               
                löhle neubauer architekten BDA pmbb, Augsburg mit
                lohrer hochrein landschaftsarchitekten stadtplaner, München
  

Städtebaulicher Ideenwettbewerb
"Schachinger Gärten" Deggendorf

Entscheidung des Preisgerichts vom 28. März 2017

Lageplan des Siegerentwurfs von bogevischs büro architekten & stadtplaner gmbh BDA, München

Gegenstand des Wettbewerbes ist die Findung konzeptioneller städtebaulicher
Entwicklungsmöglichkeiten für das ca. 10 ha große innerstädtische Wettbewerbsgebiet. Schwerpunkt des Wettbewerbes ist die Entwicklung eines Stadtquartiers mit einer Nutzungsmischung aus verdichtetem Familienfreundlichen Wohnen, Studentenwohnen und Gewerbeflächen für Dienstleistung und Büronutzung, mit besonderem Augenmerk auf qualitätsvolle Außenräume und Freiflächengestaltung.

Der Wettbewerb wurde vom Preisgericht folgendermaßen entschieden:

1. Preis:  bogevischs büro architetek & stadtplaner gmbh BDA, München mit
                Burger Landschaftsarchitekten S.Burger und P.Kühn Partnerschaft,
München

2. Preis:  Köstlbacher Miczka Architektur Urbanistik
, Regensburg mit
                Wamsler Rohloff Wirzmüller FreiRaumarchitekten GbR,
Regensburg
3. Preis:  HIW Gesellschaft von Architekten mbH, Bogen mit
                Garnhartner + Schober + Spörl Landschaftsarchitekten BDLA,
Deggendorf

3. Preis:  ADRIANOWYTSCH ARCHITEKTEN BDA, Augsburg mit
                Planungsbüro Weinbrenner,
Augsburg

Wettbewerbsdokumentation in Kürze unter + Abgeschlossene Wettbewerbsverfahren.
 

 ältere Beiträge

 

 

 
 
Baukultur im ländlichen Räumen:
Sonderpreis der Bayerischen Architektenkammer

Im Rahmen des Landeswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden" hat die oberfränkische Gemeinde Lahm-Pülsdorf einen Sonderpreis der Bayerischen Architektenkammer erhalten.

ausführlicher Bericht:  DABregional 01.17 (ab S.12)

 

 
White Arkitekter: MAKE SENSE

Die Ausstellung MAKE SENSE von White Arkitekter berichtet von der Architektur der Menschseins.

Finissage  am 19. Mai 2017 ab 18 Uhr

in der Architekturgalerie München

 

Details unter architekturgalerie.de und white.se

 

 
TUM Talks on Architecture: Rechte Räume 

Die TU München veranstaltet im Rahmen der TUM Talks on Architecture eine Diskussionsabend in Kooperation mit dem NS-Dokumentationszentrum, Arch+ und der Bayerischen Architektenkammer:

 

Mit dem Aufschwung rechtspopulistischer Politik ist auch die Architektur ins Visier der Rechtsnationalen geraten. Vor allem auf dem Land machen sich zunehmend „rechte Räume“ breit, die mit „No-Go-Areas“ für Menschen mit Migrationshintergrund einhergehen. Aber auch in den Innenstädten sind derzeit Besorgnis erregende Tendenzen zu erkennen, wenn z.B. der thüringische AfD-Politiker Björn Höcke klagt: „Ein Volk, das keine Denkmäler mehr errichtet, sondern nur noch Mahnmale, hat keine Zukunft“ oder sich der AfD-Politiker aus Sachsen-Anhalt André Poggenburg über die „unschöne Ästhetik“ des Berliner Holocaust-Mahnmals ereifert und empfiehlt, man könnte „etwas anderes hinstellen“, mit „mehr Atmosphäre“. Es scheint, nichts weniger auf dem Spiel zu stehen, als der mühsam erarbeitete bundesrepublikanische Konsens eines „Nie wieder“.
(Prof. Dr. Stephan Trüby über den Inhalt der Veranstaltung)

 

Diskussionsabend am 16. Mai 2017 ab 19 Uhr 

im NS-Dokumentationszentrum München

 

 

Wetiere Informationen unter byak.de


17. Architekturfilmtage
der Bayerischen Architektenkammer

Unter dem Titel Seltsame Häuser und ihre Bewohner" läd die Bayerische Architektenkammer zu den 17. Architeturfilmtagen ein.

 

31. März bis 2. April 2017 im Filmmuseum München.
Alle weiteren Infomationen & Programm unter byak.de

 

© Margarete Fuchs


15. Oberfränkisches Bauseminar am 22. März 2017
"Orte beleben - Leerstand nutzen!"

Das diesjährige Bauseminar wird in Kooperation mit der Stadt Hallstadt durchgeführt, die den zentralen Vortragsteil mit einem geführten Rundgang durch ihre Innenstadt und der Eröffnung der aktuellen wanderausstellung der Obersten Baubehörde "Modellvorhaben im Städtebau" begleitet.

 

 22. März 2017  9-16 Uhr  Kulturboden Hallstadt

 

Detailliertes Seminarprogramm und Anmeldung bis zum 17. März bei Stefanie Himsel, Regierung von Oberfranken: regierung.oberfranken.bayern.de


 
Nachruf: Leonardo Benevolo 1923 -2017

Die weltweite Architektur verabschiedete Anfang Januar einen der kompetentesten Architekt, Stadtplaner und Architekturhistoriker des 20.ten Jahrhundert: Leonardo Benevolo verstarb im Alter von 93 Jahren am 5. Januar 2017.
Eine seiner wichtigstens Hinterlassenschaften ist das erstmals 1975 erschiene Werk Die Geschichte der Stadt (Campus Verlag).

 

 170118 Benevolo

 

Ausführliche Artikel unter anderem bei baunetz.de .

  
Inklusiv gestalten - Ideen und gute Beispiel aus Architektur und Stadtplanung
Die Bayerische Architektenkammer veranstaltet in Kooperation mit den Beauftragten der Bundesregierung ür die Belange von Menschen mit Behinderungen, der Bundesarchitektenkammer und der Initiative "Inklusion bewegt" die Regionalkonferenz Süd am 28. 11.2016

 

 161130 regionakonferez süd header.jpg

 

Alle Informationen unter byak.de.

 
Einladung zur Veranstaltung: "Die digitale Kommune", 25. November 2016, Schwabach

Städte und Gemeinden sind komplexe räumliche, technische und soziale Systeme. Sie befinden sich kontinuierlich im Wandel. Die Vernetzung vorhandener digitaler Daten, die für das Alltagsleben von Relevanz sind, deren Verfügbarkeit und einfache Anwendbarkeit kann für Bürgerinnen und Bürger Erleichterungen schaffen und zur Steigerung der Lebensqualität beitragen. Möglichkeiten und Nutzungsoptionen digitaler Anwendungen ergeben sich z.B. in den Bereichen Mobilität, Nahversorgung, medizinische Versorgung und Kommunikation. Digitalisierung stellt zugleich eine große Herausforderung für die Kommunen dar.

 

Auf der diesjährigen Tagung „Die digitale Kommune“ in Schwabach werden Chancen und Anforderungen der Digitalisierung für den städtischen und ländlichen Raum aufgezeigt, Konsequenzen für städtebauliche Entwicklungsstrategien beleuchtet und bestehende Konzepte diskutiert.

 

Die Fachtagung wird am Freitag, den 25. November 2016, im Stadtmuseum der Stadt Schwabach stattfinden.

 

Den Programmablauf können Sie der beigefügten Einladungskarte entnehmen.
Melden Sie sich bitte mit beiliegendem Formular an.

 
21.10.2016 15-17 Uhr: "Hausbesuch 31 - Einfirsthof in Hainbach"

Die Hausbesuche sind eine Initiative der Bauberatung des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege zur intensiveren Verbreitung vorbidlicher Architektur in Bayern. Sie richtet sich an Architekten, Bürgermeister, Kreis- und Stadtheimatpfleger sowie interessierte Bürger.

Unter dem Motto "Schauen – Erleben – Begreifen" wird jeweils an einem Freitagnachmittag von 15 bis 17 Uhr ein Gebäude vorgestellt.

Anmeldung erbeten unter baukultur@heimat-bayern.de

 

weitere Informationen
 
Schober Architekten und Stadtplaner + Augustenstraße 73 + 80333 München + T 089 95 44 74 24 -0 + info@schober-stadtplanung.de + www.schober-stadtplanung.de