Städtebaulicher Ideenwettbewerb Kammerspiele Ingolstadt

 
Preisgerichtssitzung am 17. November 2017

Preisgericht städtebaulicher Ideenwettbewerb Kammerspiele Ingolstadt

Das Preisgericht während der Preisgerichtssitzung (Foto: Schober Architekten)

 

Zur Stärkung der Innenstadt als Kulturstandort, beabsichtigt die Stadt Ingolstadt den Neubau einer Theaterspielstätte („Kammerspiele“) und Theaterwerkstätten im Umfeld des bestehenden Stadttheaters. An exponierter Lage zwischen Altstadt und Donau entstand in den 1960er Jahren ein Theatergebäude mit Festsaal, das mittlerweile unter Denkmalschutz steht. Der nach einem Entwurf von Hardt-Waltherr Hämer und Marie Brigitte Hämer-Buro als Solitär vor die eigentliche Stadt gesetzte Gebäudekomplex war stilbildend für den deutschen Nachkriegstheaterbau.

 

Gegenstand des von Schober Architekten betreuten städtebaulichen Ideenwettbewerbs war es eine Lösung für eine Situierung der Kammerspiele im Umfeld des Stadttheaters zu finden, die das Hämerische Konzept angemessen und qualitätsvoll weiterentwickelt und Chancen für eine neue Raumbildung nutzt. Im Rahmen des Wettbewerbs sollte die grundsätzliche Machbarkeit des Bauvorhabens räumlich und funktional überprüft werden. Dazu sollten grundsätzliche Vorschläge für den Bau der Kammerspiele und der Werkstätten sowie die stadträumliche Aufwertung des Theaterumfelds erarbeitet werden.


Folgende Büros sind in die Preisgruppe gekommen:

 

Staab Architekten aus Berlin

 

Morger Partner Architekten AG BSA SIA, Basel

 

Deubzer König + Rimmel Architekten aus München

mit Wolfgang Weinzierl Landschaftsarchitekten GmbH aus Ingolstadt

 

Waechter + Waechter Architekten BDA aus Darmstadt

 

 

Wir gratulieren allen Preisträgern!

 

 

 

 

 

 

SCHOBER ARCHITEKTEN wünschen Frohe Weihnachten!

Das Team von Schober Architekten dankt für die gute Zusammenarbeit und wünscht Ihnen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

 

Vom 20.12.2017 bis einschließlich 07.01.2018 ist unser Büro offiziell nicht besetzt.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit im neuen Jahr und sind ab dem 08. Januar 2018 gerne wieder für Sie da.

 

 

 

 Seiten aus Weihnachtsgrüssse 2017_Druck_außen 2.jpg

 

 

 

 

 

 

 

Nichtoffener Realisierungswettbewerb "Wohnen an der Würzburger Straße"

 

Preisgerichtssitzung am 23. Oktober 2017

 

171023_Fuerth_Preisgericht

Das Preisgericht während der Preisgerichtssitzung (Foto: Schober Architekten)

 

Gegenstand des von Schober Architekten betreuten nichtoffenen Realisierungswettbewerbs war die Gebäudeplanung für zwei neue Wohngebäude mit geförderten Wohnungen, einer Jugendwohngruppe und einer Kindertagesstätte sowie die Freianlagenplanung der Außenanlagen. Eines der beiden Wohngebäude wird im Rahmen des Modellvorhabens „effizient bauen, leistbar Wohnen" der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr gefördert.

 

Es wurden folgende Preise vergeben:

 

 1. Preis

Leuschner von Gaudecker Architekten BDA, München

mit BL9 Landschaftsarchitekten, München

 2. Preis

Prof. Dr. Hierl, München mit Prof. Rainer Schmidt Landschaftsarchitekt, München

 3. Preis

Felix+Jonas Architekten GmbH, München

mit Novac Landschaftsarchitekten, München

 Anerkennung

SRAP Sedlak Rissland Architekten Partnerschaft GmbB, Nürnberg

und Johannes Kappler Architektur und Städtebau GmbH, Nürnberg

mit studio B Landschaftsarchitektur, München

    

Wir gratulieren allen Preisträgern!

 

 

 
 
Probleme mit unserer Telefonanlage

Aufgrund bisher nicht behebbarer Störungen unserer Telefonanlage ist unsere telefonische Erreichbarkeit teilweise eingeschränkt. Falls Sie uns nicht erreichen können, bitten wir Sie, einfach auf unserem Bürohandy anzurufen (+49 160 - 944 283 01). 

 

Wir bitten Sie, dies zu entschuldigen!

 

25. Kongress Städtebaulicher Denkmalschutz

"Vielfalt mit Zukunft - Aufbruch aus dem Bestand. Weiterentwicklung des Städtebaulichen Denkmalschutzes" ist das Thema des 25. Bundeskongress. In Vorträgen, Gesprächsrunden und praxisnaher Themenwerkstätten werden besondere Qualitäten historischer Stadtquartiere und die damit verbundenen Herausforderungen - insbesondere auf kommunaler Ebene - behandelt.
 

Vorträge, Gesprächsrunden und Themenwerkstätten
am 29. & 30. August 2017 in Quedlinburg.

Info demnächst unter  kongress-denkmalschutz.de 

 

 
Architektouren 2017

Inzwischen zum 22. mal veranstaltet die Bayerische Architektenkammer Ende Juni die Architektouren:

"Die Besichtigungstermine am letzten Juni-Wochenende haben sich inzwischen zur Attraktion für Architekturinteressierte entwickelt. Sie bieten eine einmalige Gelegenheit, mit Architekten sowie mit Bauherren und Nutzern vor Ort ins Gespräch zu kommen." (Christine Degenhart, Präsidentin der ByAK)

Besichtigungen am 24. & 25. Juni 2017 in ganz Bayern


weitere Informationen unter  byak.de 

 

 
Vortragsreihe: Nachhaltige Bodennutzung

"Warum wird deutschlandweit Jahr für Jahr eine Fläche annähernd von der Größe des Stadtgebiets Münchens neu verbraucht? Woher kommen die Vorbehalte gegenüber einer Innenverdichtung, wenn gleichzeitig die Altstadtviertel mit ihren extrem hohen Dichten zu den beliebtesten Vierteln zählen?
In der Veranstaltungsreihe an der TUM werden Visionen für eine zukünftige Bodenordnung diskutiert, die zu einer neuen Qualität einer kompakten, urbanen Stadt der kurzen Wege mit kleinteiligen, soziokulturell- und nutzungsgemischten, lebendigen Quartieren unter Beteiligung aller Bevölkerungsgruppen an der Bodennutzung führen kann."

(Lehrstuhl für Baukonstruktion und Baustoffkunde, TUM)

Den dritten Vortrag der Reihe hält Dr. Dieter Hoffmann-Axthelm, Publizist und Planer aus Berlin, zum Thema Flächenkosten und lokale Selbstverwaltung. Ein Zukunftskapitel für die Stadt von heute

Vortragsreihe mit Podiumsdiskussion am 8. Juni 2017
um 18:30 Uhr m Vorhoelzer Forum der TU München

 

weitere Informationen bei ebb.ar.tum.de 

 

 
Baukultur im ländlichen Räumen:
Sonderpreis der Bayerischen Architektenkammer

Im Rahmen des Landeswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden" hat die oberfränkische Gemeinde Lahm-Pülsdorf einen Sonderpreis der Bayerischen Architektenkammer erhalten.

ausführlicher Bericht:  DABregional 01.17 (ab S.12)

 

17. Architekturfilmtage
der Bayerischen Architektenkammer

Unter dem Titel Seltsame Häuser und ihre Bewohner" läd die Bayerische Architektenkammer zu den 17. Architeturfilmtagen ein.

 

31. März bis 2. April 2017 im Filmmuseum München.
Alle weiteren Infomationen & Programm unter byak.de

 

© Margarete Fuchs


15. Oberfränkisches Bauseminar am 22. März 2017
"Orte beleben - Leerstand nutzen!"

Das diesjährige Bauseminar wird in Kooperation mit der Stadt Hallstadt durchgeführt, die den zentralen Vortragsteil mit einem geführten Rundgang durch ihre Innenstadt und der Eröffnung der aktuellen wanderausstellung der Obersten Baubehörde "Modellvorhaben im Städtebau" begleitet.

 

 22. März 2017  9-16 Uhr  Kulturboden Hallstadt

 

Detailliertes Seminarprogramm und Anmeldung bis zum 17. März bei Stefanie Himsel, Regierung von Oberfranken: regierung.oberfranken.bayern.de


 
Schober Architekten und Stadtplaner + Augustenstraße 73 + 80333 München + T 089 95 44 74 24 -0 + info@schober-stadtplanung.de + www.schober-stadtplanung.de